Konzertorgel mit Spieltisch

Orgel aus der Nähe

Neue Konzertreihe

Seit Ende 2009 besitzt der Michel drei Orgeln, die über einen Zentralspieltisch gemeinsam gespielt werden können: die Große Orgel im Westen, die Konzertorgel auf der Nordempore und das Fernwerk, dessen Klänge vom Dachboden aus durch die ovale Öffnung in der Mitte der Kirchendecke den Kirchenraum erreichen.

Mit modernster Technik werden drei stilistisch unterschiedliche Instrumente zu einer symphonischen Kathedralorgel kombiniert, deren schier unendliche Klangmöglichkeiten Organistinnen und Organisten aus aller Welt faszinieren. Nicht selten bekommen die Künstler Rückmeldung von Zuhörern, die von den Orgelklängen des Michels unerwartet intensiv berührt werden.

Aber: Das Auge isst mit – auch bei der Musik. Den Organisten beim Spielen über die Schulter zu schauen, zu beobachten, wie mit Händen und Füßen nicht nur die Töne, sondern auch die unterschiedlichen Klangfarben bestimmt werden können, ist auch optisch eine faszinierende Erfahrung. Die neue Konzertreihe „Orgel aus der Nähe” möchte diese Lücke füllen. Alle Besucher sitzen auf der Konzertempore und können den Zentralspieltisch sehen.

Aufgrund der Größe der Empore ist das Kartenkontingent für diese drei Konzerte sehr begrenzt.

Nach dem großen Erfolg im ersten Halbjahr, planen wir weitere Konzerte für das zweite Halbjahr 2017. Sie werden in Kürze hier veröffentlicht.

Die Große Orgel

Zentralspieltisch auf der Nordempore
 

 

KONTAKT

Michel-Musik-Büro
St. Michaelis Musik gGmbH
Englische Planke 1
20459 Hamburg
Telefon: (040) 376 78 -143
Telefax: (040) 376 78 -243
Mail: infomichel-musikde